2017 ging es um die Frage: Was geht mit Menschlichkeit und mir?

Unser Ziel im Rahmen der Kampagne ist ganz klar: Wir wollen gemeinsam etwas bewegen und einen Beitrag dazu leisten, dass Menschlichkeit wieder an Wert gewinnt. Bevor wir das tun, sollten wir uns jedoch erst einmal fragen: “Was geht mit mir und Menschlichkeit?“

Welche Werte sind mir selbst wichtig und vor allem: lebe ich auch danach? Wie verhalte ich mich selbst gegenüber meinen Mitmenschen?

 

Damit haben wir uns 2017 im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen, Aktionen und vielem mehr beschäftigt – und die Ergebnisse können sich sehen lassen: Von einem Tag des Lächelns über die Aktion #gutfürmich, das Supercamp und die Humanity Card bis hin zur lebendigen Bibliothek und Glücksteelichtern ist jedes nur denkbare Format vertreten. Wir sind begeistert von so viel Menschlichkeit und Engagement im Jugendrotkreuz und freuen uns auf noch viel, viel mehr davon in den nächsten zwei Jahren!