2019 ist das letzte Jahr unserer Kampagne, in dem wir über den Tellerrand schauen wollen. Wir denken größer: Was bedeutet Menschlichkeit weltweit und wie können wir als Gemeinschaft Einfluss nehmen? Was geht mit Menschlichkeit in anderen Nationalgesellschafen der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung?

„Wir und: Was geht mit Menschlichkeit?“

Das erste Highlight des Jahres war die Jugendkonferenz “Humanity Goes Global”, bei der wir uns vom 29. bis 31. März in Berlin mit den Fragen “Wie sieht eine menschlichere Welt aus?” und “Wie können WIR als Gemeinschaft Einfluss nehmen?” beschäftigten. Die Forderungen, die bei der Abschlussdiskussion im Bundestag erarbeitet wurden, gehen als Vorlagen in die JRK-Bundeskonferenz 2019 ein.