Unser Pate Bas van Rossum

Unser Pate Bas van Rossum
© Annegret Hultsch

Warum ist Bas unser Pate? Warum will er sich für Menschlichkeit einsetzen?

Bas ist Niederländer und war selbst schon Präsident des Niederländischen Jugendrotkreuz. Seit 2014 ist er auch Vorsitzender der Youth Commission und vertritt junge Freiwillige in 190 Ländern. Außerdem sitz er im Governing Board der Internationalen Föderation, dem höchsten gewählten Gremium der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung. In dieser Rolle macht er sich für mehr Menschlichkeit weltweit stark und vor allem für die entscheidende Rolle, die junge Menschen dabei spielen.

Was bedeutet „Menschlichkeit“ für dich?

Menschlichkeit kann ein großer und überweltigender Begriff sein, aber ich glaube es ist ein vergleichsweise einfacher. Er bedeutet freundlich zu sein und in schweren Zeiten gegenseitig füreinander da zu sein. Das kann jemand sein, der dir nahe steht, wie deine Familie oder ein Freund. Aber oft, und das ist am Wichtigsten, diese hunderte von Menschen, die dir unbekannt sind und an denen du jeden Tag vorübergehst. Du kennst sie vielleicht nicht, aber ihnen Aufmerksamkeit zu schenken kann die Welt verändern.

© Annegret Hultsch

Hat deine Freiwilligenarbeit dein Verständnis für Menschlichkeit verändert?

Wenn ich zurückblicke kann ich sagen, dass meine Arbeit als Freiwilliger mich als Person beeinflusst hat. Sie hat mir die Welt jenseits meiner eigenen „safe bubble“ gezeigt und dadurch habe ich gelernt, dass es auch in meiner eigenen Gemeinde Armut, Ungleichheit und Diskriminierung gibt. Diese Arbeit hat mir aber auch gezeigt, dass jede und jeder Einzelne aktiv werden kann und Menschen in Not mit den einfachsten Dingen, wie zuhören, Mitgefühl und anderen kleinen Gesten, unterstützen kann. Auch kleine Gesten können einen großen Einfluss haben.

Warum glaubst du es ist wichtig bei dem Thema „Menschlichkeit“ bei sich selbst anzufangen?

Einfach, weil es keine Ausrede dafür gibt warum man darauf warten sollte, dass jemand anderes aktiv wird und etwas unternimmt. In jeder Situation kann jede und jeder von uns das Richtige tun – Respekt zeigen und die Menschen um einen herum unterstützen. Niemand erwartet von dir, dass du die ganze Welt veränderst, aber du kannst die Welt einer anderen Person durch eine kleine Geste der Freundlichkeit, Anerkennung und Unterstützung im Rahmen deiner Möglichkeiten verändern.

Dein Verständnis für Menschlichkeit wird andere inspirieren das Gleiche zu tun und zusammen können wir eine Bewegung starten, die startke und vernetzte Gemeinschaften hervorbringt.

Seine Mission:

Bas zeigt, was mit Menschlichkeit und der Arbeit junger Freiwilliger in anderen Ländern geht.

#ideenundinitativen #wasgehtmit